Der Weg zu den magischen „d = 0,75“ – Adhoc-Feedback-Tools

Der Weg zu den magischen „d = 0,75“ – Adhoc-Feedback-Tools

Geschlecht, Computerunterstützung und Feedback sind die drei meist untersuchten Faktoren aus der vielzitierten Hattie-Studie. Mit dem Wert „d = 0,75″ ist Feedback, das ich im Folgenden als eine auf Daten basierende Rückmeldung zwischen Personen definieren möchte, der deutlich effektstärkste der drei genannten (Ab dem Wert von d = 0,40 spricht man von einem Faktor, der im Unterricht laut Hattie „gut wirkt“). Insofern lohnt sich also ein Blick darauf, da gerade im „digitalen Klassenzimmer“ es einige Möglichkeiten gibt, Feedback adhoc und anonym einzuholen. Wie immer möchte ich aber hier keine theoretische Diskussion über Feedback anstoßen, sondern fünf Tools und dazu passende Unterrichtsideen vorstellen, die alle die Möglichkeit bieten, den „Weg zu den magischen d = 0,75“ zu bestreiten.

Tool 1: TodaysMeet (Link)

Diese Seite habe ich von Joe Dale auf den Tabletdays zum ersten Mal gesehen. Das Webtool erstellt in Windeseile einen Chatraum, in dem Schüler oder auch Kollegen via Nicknames miteinander kommunizieren können. Probieren Sie es doch einmal aus und diskutieren Sie mit uns. Geben Sie unsere Seite doch einfach mal Feedback!

Tool 2: Answergarden (Link)

Mein persönlicher Favorit ist Answergarden. Mit dieser Website kann man ganz schnell kurze Meinungen (bis 40 Zeichen) abfragen, die im Endeffekt auch eine Brainstormingphase zu Unterrichtsbeginn darstellen kann. Ich lade Sie dazu ein, dass Sie das gleich einmal ausprobieren. Als Test habe ich die Frage Was halten Sie von Quizapps? angelegt. Wir sind gespannt auf Ihre Meinungen zu diesem derzeit heiß diskutierten Thema.

Tool 3: SurveyMonkey (Link)

Wenn es ein professioneller Fragebogen sein soll, mit dem Sie Ihr Feedback einholen möchten, dann könnte Sie SurveyMonkey interessieren. In der kostenlosen Version kann man bis zu 10 Fragen erstellen und unter verschiedensten Fragetypen und Darstellungsformen auswählen. Mit der gleichnamigen App kann man dann auch relativ bequem die Ergebnisse einsehen.

Tool 4: FeedbackSchule (Link) und Edkimo (Link)

Explizit schulische, aber auch z. T. kostenpflichtige Angebote, mit denen in Fragebogenform Feedback eingeholt werden kann, bieten die beiden oben genannten Webseiten. Wie ich vor kurzem auf Twitter erfahren habe, ist Edkimo in NRW für Schulen sogar kostenlos, in Bayern wird wohl FeedbackSchule in Zukunft den Ton angeben, was ich im nächsten Schuljahr detailliert testen werde. Diese Entwicklung zeigt auch, dass Feedback mittlerweile als Unterrichtsbaustein einen hohen Stellenwert erlangt hat und in der Start-Up-Szene als Marktidee platziert wird.

Tool 5: Padlet (Link)

Ein Klassiker, den ich auch gerne zur Hausaufgabenbesprechung oder zur Kommunikation im Klassenzimmer nutze, ist Padlet. Besonders gut gefällt mir das Stream-Feature (Scroll-Ansicht), das Sie gerne hier einmal ausprobieren können. Vielleicht kennen Sie ja noch weitere Apps oder Webseiten zum Thema „Feedback“?

https://padlet.com/embed/ksn1xk5sf6h8

Mit Padlet erstellt

“ target=“_blank“ rel=“noopener“>Padlet – Ergänzungen

Konkrete Unterrichtsideen (Die Zahlen in der Klammer stehen für die Nummer der Tools)

  • Einholen von Vorwissen am Beginn einer Unterrichtsstunde / eines neuen Themenblocks (2)
  • Evaluation des eigenen Unterrichts am Ende einer Unterrichtseinheit / einer Unterrichtsstunde (2,3,4)
  • Auswertung einer Projektarbeit mit Fragebogentool (3,4)
  • Schüler-Feedback untereinander z. B. am Ende einer Gruppenarbeitsphase (5)
  • Fiktiver Chat zwischen literarischen/historischen Figuren (1)
  • Online-Debatte mit ausformulierten Argumenten (1)
  • Präsentation von (analogen) Unterrichtsergebnissen (5)
  • Verknüpfung von analogen und digitalen Inhalten (5)
  • Demokratielernen im Klassenzimmer (Abstimmung über Klassensprecher, Wandertagsziel etc.) (2)
  • Hausaufgabenbesprechung mit Live-Feedback untereinander oder seitens der Lehrkraft (5)

Am Ende bleibt festzuhalten, dass es dank der digitalen Tools wohl nie so einfach war Feedback einzuholen. Wenn dies regelmäßig geschieht und die gezeigten Beispiele, die ja auch über das reine Feedback hinausgehen, Ihnen eine Anregung für Ihren Unterricht gegeben haben, so würde auch ich mich über Ihr Feedback sehr freuen😉!

Advertisements

4 Gedanken zu „Der Weg zu den magischen „d = 0,75“ – Adhoc-Feedback-Tools

  1. Hallo Kai, liebes Team von #BayernEDU,

    vielen Dank für die schöne Übersicht! Ich finde es super, dass ihr die Methoden an der Unterrichtsforschung anknüpft. Denn letztlich geht es ja ungeachtet der Tools immer um den „Weg zu den magischen d = 0,75“.

    Vielen Dank auch, dass Ihr auf unser EDKIMO-Projekt hinweist!
    Um Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich kurz klarstellen, dass Edkimo zwar für Schulen Geld kostet, für die erste Lehrer/in jeder Schule aber immer kostenlos ist (auch in Bayern :). Unsere kostenpflichtigen Schulaccounts richten sich an feedbackerfahrene Schulen, die Zeit und Geld einsparen und die Nutzung/Rücklaufquoten intensivieren möchten. Zuguterletzt: Schülerinnen nutzen Edkimo ohne Schülerprofil und Anmeldung selbstverständlich immer kostenlos. http://www.edkimo.com/de/kosten/
    Unser Server steht übrigens in Bayern, damit auch dort mit dem Datenschutz alles stimmt. Wir sind also gespannt auf eure ersten Eindrücke von der Edkimo-App, auch im Vergleich zu anderen Tools!

    Als Ergänzung zu den oben vorgestellten Methoden würde ich noch ein Schweizer Projekt vorschlagen, das mir vor einiger Zeit bei einer Tagung aufgefallen ist: http://www.evaluationszielscheibe.ch Man kann damit schnell und einfach die Digitalvariante einer Feedback-Zielscheibe erzeugen und mit einer (Lern-)Gruppe nutzen.

    Beste Grüße aus Berlin,
    Sebastian
    (Lehrer, Mitgründer von Edkimo, Blogger http://www.visible-learning.org)

    Gefällt 1 Person

  2. Danke für dein Feedback! Wir werden alle Plattformen im Auge behalten. Wer bereits mit Edkimo gearbeitet hat, gerne hier kommentieren und Erfahrungen schildern.

    Gefällt mir

  3. Ergänzend zu den guten Werkzeugen nutze ich gerne google-formular in der Schule und in meinen Fortbildungen.
    Aus Datenschutzgründen nur anonym. Falls man doppelte Eingaben vermeiden möchte, kann bei eine TAN austeilen.
    Gruß WolfGang

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s